Die Planung und Realisierung wasserbaulicher Anlagen stellt ein komplexes Arbeitsgebiet dar. Unsere Projekterfahrungen liegen in erster Linie in der Planung und dem Bau von Hochwasser- und Regenrückhaltebecken, wobei diese durchaus ein Füllungsvolumen von mehreren Millionen Kubikmetern Speichervolumen erreichen können. Insbesondere für Anlagen dieser Größenordnung rückt aktuell der nach der neuen DIN 19700 geforderte Stauanlagensicherheitsnachweis in den Blickpunkt der Fach- und Genehmigungsbehörden.

Daneben befassen wir uns aber traditionell auch mit dem naturnahen Wasserbau. Hier planen und bauen wir "grüne" Lösungen bei Fließgewässerabschnitten und passen diese in ihrer Erscheinungsform landschaftlich unauffällig in das örtliche Umfeld ein und an. Sohlgleiten, Fischaufstiege und Profilveränderungen zur Einleitung eines Entwicklungsprozesses bis hin zu einer natürlichen Gewässerstruktur sind nur einige der Aufgabenstellungen, die wir seit mehr als 25 Jahren erfolgreich durchgeführt haben.

Mitunter ist es jedoch auch erforderlich, ingenieurtechnische konstruktive Lösungsdetails dort vorzusehen, wo große Wassermengen oder anspruchsvolle Abdichtungsaufgaben andere Alternativen nicht zulassen. So haben wir den kompletten wasserbautechnischen Entwurf zur Herstellung der Umflut eines Fließgewässers im Bereich eines ca. 100 ha großen Freizeitsees für einen ca. 1 km langen und 10 m hohen Felsdamm mit angrenzender mineralischer Abdichtung zur Umflut hin erstellt. Bestandteil dieses Projektes waren auch Ingenieurleistungen für eine ca. 200 m lange Hochwasserschwelle sowie zwei Brückenbauwerke mit bis zu 60 m Brückenlänge.

Ein- und Ausleitungsbauwerke und die Errichtung von Pumpwerken und die Realisierung solcher Projekte vom Erstellen wasserrechtlicher Anträge über die örtliche Bauüberwachung bis hin zur Feststellung der Baukosten sind weitere Ingenieurleistungen, die wir in den vergangenen Jahren für eine große Anzahl zufriedener Kunden erbringen durften.